Seiten

5. März 2012

Pinterest als Mittel zur Ideensammlung zur Zukunft des Bibliothekwesens

Ankündigung des Contest auf der Facebookseite
der School for Information Studies
Das Bibliothekswesen hat gemeinhin einen eher verstaubten Ruf und gilt nicht gerade als Treiber von Innovation im Bereich neuer Medien.

Da fällt ein Beispiel der School for Information Studies an der Syracuse University, USA, äussert positiv auf:

Hier macht man sich im Rahmen eines Wettbewerbs Gedanken um die Zukunft des Bibliothekswesen - und setzt dabei komplett auf Social Media.


Entdeckt habe ich das Beispiel über eine Mitteilung auf der Facebookseite der iSchool.

In einem Beitrag erläutert Kelly Lux, u.a. Social Media Strategist and Community Manager for the iSchool at Syracuse University, wie es funktionieren soll:


Zunächst werden einige - gut verlinkte - Statements zur Zukunft des Bibliothekswesens formuliert, die wohl zum Nachdenken anregen sollen.

Anschliessend wird Pinterest erläutert, und zwar als Community- und Kollaborationswerkzeug, auch für Bibliothekare:
"Pinterest is a visual repository of ideas and information in the form of a social network. It’s a way for experts in a wide variety of fields to share their knowledge. Educators and researchers are using it to collaborate and organize information. Innovative job-seekers are using it to post their resume and land a job. Communities revolving around shared interests are creating dialogue that transcends borders. Librarians are using it as a way to build a collection of resources, organize display ideas and facilitate collaboration. The Pinterest community is a reflection of your local community—members include Moms swapping recipes, lifelong educators and professionals networking and making their experience a resource for others, young people building their careers and defining their lives, artists and entrepreneurs sharing their products and services."
Zur Beantwortung der Frage nach der Zukunft des Bibliothekswesens sollen Interessierte nun ihre Ideen als Pinterest Board gestalten.

Zur Teilnahme am Wettbewerb soll dann die URL des Boards als Tweet mit dem Hashtag #NewLibPinterest, als Nachricht auf der iSchool Facebookseite oder als Kommentar auf der Wettbewerbsseite veröffentlicht werden.

Eine tolle Idee wie ich finde. Ein  kreatives Crowdsourcing Experiment. 

Der Contest zeigt schön, wie man Social Media mit Kreativität im Kontext der Ausbildung und Forschung anwenden und ausprobieren kann.


Just Do It.



1 Kommentar:

Hans-Dieter Zimmermann hat gesagt…

Das ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft zeigt ein weiteres Beispiel, wie Social Media im Kontext von Bibliotheken eingesetzt werden können:
Location Based Services: ZBW startet Foursquare-Kampagne